Was vor vier Jahren nur pandemiebedingt nur digital möglich war, konnte nun wieder in altbekannter Form stattfinden: das Zusammentreffen der Sportvereine und Fachverbände im Sportkreis Ludwigsburg beim Sportkreistag in Kirchheim am Neckar. Die örtliche Gemeinde hat dem Sportkreis kurzerhand hierfür die Sporthalle zur Verfügung, da die Sanierungsarbeiten in der angedachten Gemeindehalle noch nicht abgeschlossen waren. Ferner sorgte der Turnverein Kirchheim (TVK) unter der Verantwortung von Friedhold Lück für ein passendes Ambiente und kümmerte sich um die Verpflegung aller Teilnehmenden.

Das Programm startete am Vormittag mit dem Sportkreisjugendtag und einem Grußwort des Sportkreispräsidenten Matthias Müller. Auch Stephan Hennig, stellvertretender Bürgermeister von Kirchheim und Vorsitzender des örtlichen Kraftsportvereins, hieß die Anwesenden herzlich willkommen. Anschließend übernahm Kay Bäumges als Sportkreisjugendleiter das Zepter und präsentierte einen Rückblick auf die Arbeit in den vergangenen vier Jahren sowie einen Ausblick auf zukünftige Projekte. Auch eine Ehrung nahm Bäumges vor, so zeichnete er Sabine Osswald mit der Diamantenen Ehrennadel der Württembergischen Sportjugend (WSJ) für ihr ehrenamtliches Engagement im Sport aus. Bei den Wahlen wurde der Sportkreisjugendleiter dann einstimmig für eine weitere Periode bestätigt, ebenso wie Stefan Rebmann, der stellvertretender Sportkreisjugendleiter dem Verantwortungsbereich Freizeiten/Freizeitanlagen vorsteht. Sabine Osswald wird sich weiterhin um den Bereich der Finanzen kümmern. Als Beisitzer für besondere Aufgaben in der Sportkreisjugend wurden Rebecca Walter und Kim Konrad – beide vom Reitverein Sersheim – gewählt.

Nach der Mittagspause eröffnete Sportkreispräsident Müller den Sportkreistag und stellte später eine umfangreiche Agenda des Sportkreises vor. Ferner traten einige Ehrengäste für Grußworte in Erscheinung. Bettina Beck, Finanzdezernentin des Landkreises Ludwigsburg, sprach über die Bedeutung des Vereinssports und lobte die Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Sportkreis. Uwe Seibold, Bürgermeister der Gemeinde Kirchheim am Neckar, thematisierte die Notwendigkeit der Kommunen, die Vereine in ihrer wichtigen Rolle und Arbeit zu unterstützen. Andreas Felchle, Präsident des Württembergischen Landessportbunds, betonte die politische Bedeutung des Sports und lobte die Arbeit der Vereine und ihrer Trainer. Zuletzt ergriff Friedhold Lück vom gastgebenden TVK das Wort, begrüßte alle Anwesenden und wünschte der Versammlung einen erfolgreichen Sportkreistag.

Dieser wurde mit einem Impulsvortrag von Kay Bäumges fortgesetzt, wobei der Sportkreisjugendleiter und Geschäftsführer einer Medienagentur über “Transformation und Change Management im Sportverein” referierte. Bäumges riet den anwesenden Funktionären, stets mit der Zeit zu gehen und sich neuen Ideen zu öffnen, um nicht nur für aktuelle Vereinsmitglieder attraktiv zu sein, sondern auch Neueinsteigern im Vereinswesen Raum zu geben.

Während der Veranstaltung wurden ferner verdiente Mitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement in den letzten Jahren im Sportkreis Ludwigsburg geehrt: Petra Rometsch erhielt die Ehrennadel des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) in Bronze, Sabine Albrecht die WLSB-Ehrennadel in Silber und Hans-Jörg Arnold in Gold. Zuletzt über-reichte Matthias Müller den Sportkreis-Ehrenbrief an Bärbel Vorrink, die nach vielen Jahren als Sportkreis-Vizepräsidentin ihr Amt in jüngere Hände legte. Weil die Geschäfts- und Kassenberichte bereits zuvor im eigenen Magazin “Litfass” veröffentlicht wurden, konnten diese zügig bestätigt und alle Verantwortlichen entlastet werden.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Matthias Müller einstimmig in seine fünfte Amtszeit als Sportkreispräsident gewählt wurde. Er wird unterstützt von Vizepräsident Hannes Eisele, Vizepräsidentin Sabine Osswald (Finanzen) und der Vertreterin der Frauen, Renate Väth. Neu im Präsidium sind indes Stefan Rebmann und René Mall, die sich als weitere Vizepräsidenten mit neuen Ideen in die Arbeit des Sportkreises einbringen möchten. Sportkreisjugendleiter Kay Bäumges vervollständigt das Sportkreispräsidium. Alle weiteren zu wählenden Posten wurden besetzt und so ist der Sportkreis für die nächsten 4 Jahre bestens gerüstet.

Wie erhofft erwies sich der Sportkreistag (samt Sportkreisjugendtag) nicht nur als gute Gelegenheit für den Austausch zwischen den Mitgliedsvereinen und des Sportkreises, sondern auch als Bestätigung für die und die Planung zukünftiger Projekte, sondern auch als Bestätigung für die Stärke und den Zusammenhalt der zahlreichen Akteure in der hiesigen Sportlandschaft.