In einem Spezial-Wettbewerb zeichnet der Deutsche Nachhaltigkeitspreis die Pioniere der Nachhaltigkeit im Sport in drei Kategorien aus.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP), die bedeutendste Auszeichnung für Vorreiter der nachhaltigen Transformation in Deutschland, geht in die 17. Runde. In einem Spezial-Wettbewerb zeichnet der DNP die Pioniere der Nachhaltigkeit im Sport in drei Kategorien aus und wird unterstützt vom Bundesinnenministerium (BMI) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Verbände, Vereine, Medien, Initiativen und Unternehmen sind aufgerufen, sich bis zum 30. Juni mit ihren nachhaltigen Projekten, Veranstaltungen, Produkten und Maßnahmen zu bewerben. Die Preisträger werden am 29. November 2024 im Rahmen des 17. Deutschen Nachhaltigkeitstages bekannt gegeben.

Bewerbungsphase gestartet: Der DNP Sport prämiert soziale und ökologische Leistungen in der Sportwelt

„2024 ist Deutschland Gastgeber der Fußball-EM, Frankreich richtet die Olympischen Spiele aus. Beide Sportgroßveranstaltungen haben sich das Ziel der Nachhaltigkeit gesetzt. Ganz direkt werden wir alle die enorme gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung des Sports erleben. Strahlkraft und Vorbildfunktion des Sports können auch die nachhaltige Transformation voranbringen. Der DNP bietet nachhaltigen Leuchtturmprojekten im Sportsektor eine große Bühne, um sie sichtbar zu machen und in die Breite zu tragen“, erklärt der Initiator des Preises, Stefan Schulze-Hausmann.

Unter den Partnern des DNP Sport sind das Bundesministerium des Innern und für Heimat sowie der Dachverband des deutschen Sports, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). Geprägt durch vielfältige Vereine, Veranstaltungen jeder Größe und leidenschaftlich engagierte Menschen kann der Sport eine Schlüsselrolle auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit einnehmen. Immer mehr gute Beispiele zeigen, dass das gelingt. Der DNP Sport verleiht diesen Beispielen die Öffentlichkeit, die sie verdienen.

Preiskategorien und Bewerbungsprozess für den DNP Sport

In drei Kategorien können Bewerber*innen darstellen, wie ihre Maßnahmen, Initiativen und Produkte zur Nachhaltigkeit beitragen. Im Fokus stehen die Transformationsfelder Klima, Ressourcen, Natur, Wertschöpfungskette und Gesellschaft. Ein Team aus Sportexpert*innen nominiert die mutigsten, wirksamsten und innovativsten Beispiele. Aus diesem Kreis wählt eine unabhängige, interdisziplinär besetzte Jury die Finalisten und Gewinner aus.

  • In der Kategorie „Sportverbände und -vereine“ werden Projekte in Breiten-, Freizeit-, Leistungs- und Profisport ausgezeichnet. Dabei geht es z. B. um umweltschonend und ressourceneffizient gestaltete Anlagen, Beiträge zu Klimaschutz, Biodiversität und fairen Umgang miteinander sowie gesellschaftspolitisches Engagement.
  • In der Kategorie „Sportveranstaltungen“ stehen Projekte zur Einsparung von Energie und Ressourcen, emissionsarme Mobilität, Abfallvermeidung, smarte Logistik sowie Sensibilisierung für nachhaltiges Handeln im Mittelpunkt.
  • In der Kategorie „Sportprodukte“ können sich z.B. Sportausrüster, Vermarkter und Medienunternehmen bewerben. Hier liegt der Fokus auf Produkten, Dienstleistungen, Prozessen oder journalistischen Formaten, die unmittelbar positive Nachhaltigkeitseffekte haben.

Die festliche Verleihung mit 1.000 Gästen, Prominenz aus der Sportwelt und 100 Medienvertreter*innen findet am Freitag, dem 29. November 2024 in Düsseldorf im Rahmen des 17. Deutschen Nachhaltigkeitstages statt.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in allen Sektoren. Mit sechs Wettbewerben, darunter erstmals der für Gesundheit, über 1.300 Bewerbern und 3.000 Gästen bei den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Rahmen für die Verleihung ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf, die meistbesuchte jährliche Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung.

(Quelle: DNP)